Fußball

  05.11.2018   Magnus Buk  

1:0 Arbeitssieg gegen den SV Äpfingen

Nach der wetterbedingten Absage des Derbys gegen Burgrieden und der damit einhergehenden zweiwöchigen Spielpause empfingen die Sportfreunde am gestrigen Sonntag die Gäste vom SV Äpfingen. Schon in der Woche vor dem Spiel erhielten die Verantwortlichen einmal mehr eine verletzungsbedingte Hiobsbotschaft: Leistungsträger Yann Schoenenberger zog sich in den Vorwochen einen Kreuzbandriss zu und wird den Bronnern in dieser Saison wohl nicht mehr zur Verfügung stehen. Der vierte SFB-Kreuzbandriss innerhalb der letzten Monate.

Bereits nach wenigen Sekunden ließ sich erkennen, dass die Sportfreunde die beiden vorangegangenen Niederlagen gegen Altheim/Schemmerberg und Mietingen wettmachen wollten. Eine schöne Aktion von Marc Nilius und Andy Radnick in der ersten Spielminute konnte allerdings nicht in ein Tor umgemünzt werden. Den Gastgebern hätte ein frühes Tor gegen die zweitbeste Abwehr (und zugleich den schwächsten - gemessen an erzielten Toren - Angriff der Liga) perfekt in die Karten gespielt. In der Folge waren die Sportfreunde die klar tonangebende Mannschaft und hatten in der ersten Halbzeit nur einmal Glück, als ein Kopfball das Tor der Heimelf verfehlte. Es sollte in der Folge die einzige Großchance der Gäste im gesamten Spiel bleiben. Anders die Sportfreunde, die sich durch teils schön ausgespielte Kombinationen immer wieder hochkarätigste Chancen im Strafraum erarbeiten konnten - die schlechte Chancenverwertung verhinderte allerdings eine standesgemäße Führung.

So dauerte es bis in die zweite Halbzeit (61. Spielminute), ehe Marius Baur einen Freistoß unglücklich für den Keeper der Gäste im Tor versenkte. Die hochverdiente Führung. Ein Ausbau der Führung scheiterte in der Folge abermals an der mangelhaften Chancenverwertung oder an SVÄ-Keeper Jakub Kniejski, der u.a. gegen Marc Nilius glänzend parierte.

So endete das Spiel mit einem hochverdienten Sieg und drei wichtigen Punkten.

Die Serie ist gerissen: Zweite Mannschaft schlägt sich selbst

Einen äußerst bitteren Mittag erlebte die Zweite gegen die Äpfinger Gäste. Mit einem starken Kader angetreten erfuhr man erst 30 Minuten vor Anpfiff, dass das Spiel im "Norweger Modell" (9 gegen 9) und verkleinertem Platz stattfinden würde. Die ersten zehn Minuten liefen auch genau so, wie man es sich im Lager der Bronner vorgenommen hatte. Joschka Bauer brachte die Heimelf nach schönem Zuspiel von Mario Rohmer mit 1:0 in Front. Nur eine Minute später bugsierte ein Gästespieler den Ball ins eigene Tor. 2:0 nach zehn Minuten. Nur wenige Minuten später musste mit Dennis Bönisch der Spieler vom Feld, der im offensiven Mittelfeld die Fäden zog. Und wie sollte es auch anders sein verletzte sich auch Bönisch folgenschwer (Bruch des Schlüsselbeins) und wird erst wieder in der Rückrunde ins Spielgeschehen eingreifen können.

Die Gastgeber versäumten es in der Folge, teils hochkarätige Chancen zu nutzen. So kamen die Gäste noch vor der Halbzeit zum Anschlusstreffer. In der zweiten Halbzeit sorgte Julian Esswein mit einem satten Schuss für den Ausgleich. Die Heimelf zeigte sich allerdings wenig geschockt und kam zu weiteren einhundertprozentigen Chancen. Ein Tor sollte den Bronnern aber versagt bleiben. So kam es, wie es kommen musste. Wieder Julian Esswein war es, der nach einem Konter allein vor Steffen Bentele zum Schuss kam und den 2:3 Endstand erzielte.

Aufgrund der beinahe perfekten Chancenverwertung der Gäste und der absolut ungenügenden der Heimelf geht diese bittere Niederlage in Ordnung. Ein Sieg und der siebte Sieg in Folge wäre dennoch mehr als möglich gewesen.

Marius Baur sorgte mit seiner unnachahmlichen Schusstechnik für das Tor des Tages (Bild: Buk) - Sportfreunde Bronnen
Marius Baur sorgte mit seiner unnachahmlichen Schusstechnik für das Tor des Tages (Bild: Buk)
Weitere Artikel

  • Weitere Niederlage gegen Spitzenteam

    Im ersten Rückrundenspiel mussten die Sportfreund...

    » Weiterlesen
  • VR Förderaktion 2018

    Nach unseren tollen Erfolgen im vergangenen Jahr s...

    » Weiterlesen
#nurdiesfb